Zwischen YouTube und YouPorn

Welche Medien brauchen wir für die sexualpädagogische Arbeit

Aus Erwachsenensicht erscheint das Medienverhalten von Jugendlichen und auch Kindern oft als entgrenzt und schädlich. Dieser reduzierte Blick auf das Thema verhindert eine offenere Sicht auf die Dinge. In diesem Seminar geht es weniger um Verhinderung, sondern um das Nutzen populärer Plattformen für die sexualpädagogische Arbeit. Bildungs- und Aufklärungsarbeit gerade mit Jugendlichen muss deren favorisierte Medien mit einbeziehen, um Wirkung zu erzielen. Wie das geht, da probieren wir in diesem Seminar aus.

Zielgruppe: Interessierte Kolleg*innen der EAG
Termin: 15. Juni
Uhrzeit: 10:00 – 17:00 Uhr
Tagungsort: AZK, Johannes-Albers-Allee 3, Königswinter
Leitung:
Reiner Wanielik, Dozent des Instituts für Sexualpädagogik, freier Trainer und Berater in der Erwachsenenbildung,
Anja Franke, Dozentin des Instituts für Sexualpädagogik, freie Trainerin und Beraterin in der Erwachsenenbildung

Haben Sie Fragen, besondere Wünsche, Vorschläge, Empfehlungen?

Antje Martens
0228 38 27-191