LSBTIQ* Jugendliche in der stationären Kinder – und Jugendhilfe

Diversität von Geschlecht und sexueller Orientierung als Herausforderung an die Praxis in der stationären Jugendhilfe

Im Rahmen der dreitägigen Fortbildung sollen Mitarbeitende des Gruppendienstes für die besonderen Bedarfe queerer Kinder und Jugendlicher sensibilisiert werden.

  • LSBTIQ* – was genau bedeuten diese Buchstaben und wer steckt dahinter?
  • Wo ist der Unterschied zwischen sexueller Orientierung und sexueller Identität?
  • Welche besonderen Herausforderungen prägen die Lebenswelten und – realitäten von queeren Kindern und Jugendlichen? (Schwerpunkte: „coming out“, Homosexualität/ Transgeschlechtlichkeit, Heteronormativität/ binäres Modell der Geschlechter)
  • Vorstellung diverser Studien
  • Was bedeutet das für die pädagogische Arbeit?
  • Wie kann diskriminierungsfreie Arbeit gelingen?
  • Wie kann ein selbstbestimmter Umgang mit der sexuellen Identität und Orientierung gestärkt werden?
  • Reflexion der eigenen Haltung sowie die des Trägers
  • Medien- und Materialbörse

Zielgruppe: Kolleg*innen der EJG
Termin: 26. – 28. Juni 2020
Zeit: 09:00-17.00 Uhr
Ort: AZK Königswinter, Johannes Albers Allee 3, 53639 Königswinter

Referent*in:
Christine Kanz, Dozentin des Instituts für Sexualpädagogik, Diplomsozialarbeiterin/ Sozialpädagogin, Master of Arts (M.A.), Sexualpädagogin (gsp)
Dozentin des Instituts für Sexualpädagogik, Fachkraft für Sexualpädagogik, Prävention und den Bereich LSBTIQ bei der Fachstelle für Sexualität und Gesundheit – Aidshilfe Münster e.V. .

Danilo Ziemen, Dozent des Instituts für Sexualpädagogik, angewandte Sexualwissenschaft (M.A.), Sexualpädagoge (isp/gsp)
Dozent des Instituts für Sexualpädagogik, Trainer der politischen Jugend- und Erwachsenenbildung, Wirtschaftspädagoge

 

Haben Sie Fragen, besondere Wünsche, Vorschläge, Empfehlungen?

Antje Martens
0228 38 27-191