Jugendhilfebereitschaft der Stadt Bonn

Jugendhilfebereitschaft der Stadt Bonn

Einsatz rund um die Uhr

Gegen 21:00 Uhr klingelt das Telefon. Nachbarn hatten die Polizei informiert, weil sie aus der Nebenwohnung lautes Gebrüll, Kindergeschrei und Poltern hörten. Das sei nicht zum ersten Mal so und diesmal ginge es schon seit Stunden, …den dritten Abend in Folge.

Beim Eintritt in die Wohnung zeigt sich folgende Situation: zerschlagene Möbel, Mutter blutet aus der Nase, Vater ist betrunken und sehr aggressiv, das Kind - ein ca. 3 ½ jähriges Mädchen - sitzt mit starrem Blick, völlig apathisch in der Ecke neben der Heizung. Im hinteren Teil der Wohnung entdecken wir ein kleineres Kind, ca. 1 Jahr alt. Es liegt unter dem Wohnzimmertisch, spielt völlig verdreckt mit dem dort angesammelten Müll.

Beide Kinder werden unverzüglich mit Unterstützung der anwesenden Polizeibeamten Inobhut genommen und sofort im Kinderkrankenhaus einem Arzt vorgestellt. Anschließend kommen beide gemeinsam im Rahmen der Inobhutnahme in einer Bereitschaftspflegefamilie eines freien Trägers der Jugendhilfe unter.

Die Mutter der Kinder wird zur Abklärung der Verletzung ebenfalls in einem Krankenhaus vorgestellt, der Kindesvater zur Ausnüchterung in Polizeigewahrsam genommen. Am folgenden Morgen wird umgehend der zuständige FFE über den Bereitschaftseinsatz in Kenntnis gesetzt und übernimmt die weitere Fallbetreuung.

Namen wurden aus datenschutzrechtlichen Gründen geändert


Die Jugendhilfebereitschaft ist ein Notrufsystem, das von der Ev. Jugendhilfe Godesheim im Auftrag der Bundesstadt Bonn vorgehalten wird. Die Jugendhilfebereitschaft steht außerhalb der Öffnungszeiten des Amtes für Kinder Jugend und Familie zur Verfügung. Vorrangig handelt es sich um einen Bereitschaftsdienst für Kinder- und Jugendliche in Notsituationen.

Anfrage & Beratung

Jugendhilfebereitschaft
Tel 0228 - 77 55 22