KURZ NOTIERT

KURZ NOTIERT – GUT ZU WISSEN

AK UMA intern.

Mit Beteiligung der zuständigen Team- und Regionalleitungen traf sich der interne Arbeitskreis „UMA“ erstmalig Ende August. Den Anstoß zur internen Vernetzung gab Anfang des Jahres das in der Konferenz im Godesheim mehrfach geäußerte Bedürfnis für die Bildung eines AK. Künftig wird sich der AK zu aktuellen und fachlichen Themen austauschen, um sich gegenseitig zu unterstützen und Impulse in der Arbeit mit unbegleiteten minderjährigen Ausländern setzen zu können. Fragen und Anregungen können Sie gerne an Stephan Peiler, Iris Lindner, Franka Matthews oder direkt an unsere Redaktion richten: newsletter@godesheim.de

AK UMA extern.

Auf der Ebene der Bonner Jugendhilfeträger hat sich ebenfalls ein Arbeitskreis zum Thema „UMA“ etabliert, in dem wir auch vertreten sind. Der AK hat einen ‚Runden Tisch‘ zum Thema „Gesundheit“ veranstaltet, in dem interessante Informationen zusammengetragen wurden. Fragen der Jugendhilfe wurden in diesem AK von Krankenkassen, Gesundheitsamt, LVR Klinik, weiteren Kostenträgern und anderen Akteuren beantwortet. Das Protokoll dazu finden Sie im ExChange: 12. Arbeit mit UMA/Trauma Gesundheit. Außerdem wird ein Merkblatt erstellt, welches übersichtlich die wichtigsten Punkte darstellen soll – ebenfalls in Kürze auf ExChange vcerfügbar.

Szenenah.

Ein Kooperationsteam mit Kolleg*innen des Amtes für Kinder, Jugend und Familie, dem Sommerberg, der Heimstatt e.V. und der EJG leistet in Bonn Straßensozialarbeit. Das Ziel: gefährdete, ausgegrenzte und von Ausgrenzung bedrohte junge Menschen im Alter bis 26 Jahren zu erreichen. Jedem der Träger sind spezifische Arbeitsschwerpunkte zugeordnet.

Den Schwerpunkt der szenenahen Arbeit in der Innenstadt, die von der EJG geleistet wird, bilden Einzelfallhilfen und Kriseninterventionen. Das Streetwork-Café in der Maximilianstraße 42 als trägerübergreifendes, offenes Angebot erfüllt eine wichtige Scharnierfunktion zwischen dem Kontakt auf der Straße und der Vermittlung in weiterführende Hilfen.

Neugierig geworden? Den Bericht zum Kooperationsprojekt Straßensozialarbeit finden Sie unter: https://www2.bonn.de/bo_ris/daten/o/pdf/16/1611719ED2.pdf

Gefeiert.

Das Berkumer Grillevent - wieder unter der Leitung von Herrn Steinberg wunderbar ausgerichtet - wurde von rund 65 Kids und Kolleg*innen besucht. Schön, dass auch Kölner Kids dabei waren. Leckeres Grillgut und Aktivitäten wie eine Ballonmodellage", von Herrn Klick organisiert, Bungee-Run, Büchsenwerfen, Hindernislauf, Casino und Luftballonsteigen mit persönlichen Grußbotschaften trugen zu guter Stimmung und kurzweiligen Stunden bei.

Gefunden!

ExChange  - unser internes Nachschlagwerk aktuell zu halten ist wirklich nicht ganz einfach. Wesentliches von Überflüssigem zu trennen oder die Ordner so zu sortieren, dass es allen gleichermaßen leicht fällt,  Gesuchtes zu finden. Wir geben uns Mühe, Material, Anträge, Formulare, Arbeitshilfen und Informationen, die die Abläufe in der EJG regeln, aktuell zu halten. Auf I:\ExChange finden Sie eine Fülle an Wissenswertem und Informativem. Schauen Sie rein!

Sie haben Veränderungswünsche? Eine gute Idee? Sie möchten Informationen mit anderen teilen, damit das Rad nicht ständig neu erfunden werden muss? Sehr gerne! Mailen Sie uns: newsletter@godesheim.de

Umgezogen.

Das Angebot des begleiteten Familienwohnens ist von der Münsterstraße in neue Räumlichkeiten zur INTRA gezogen. Somit können wir nun tatsächliche Barrierefreiheit für die Eltern und ihre Kinder anbieten! Die Familien haben sehr viel großzügigere Räumlichkeiten zur Verfügung und zusätzlich einen großen Garten dazu gewonnen. Die jungen Menschen, die vorher in der INTRA lebten, sind größtenteils in Wohnungen auf den Heiderhof gezogen.

Eröffnet.

In diesem Sommer konnten verschiedene Renovierungsarbeiten abgeschlossen werden. Kurz nach den Sommerferien sind neun junge Menschen in das neu eröffnete Clearinghaus in Köln in die Neuenhöfer Allee eingezogen. Sie leben dort in drei Wohngemeinschaften und erhalten Unterstützung bei der Klärung ihrer weiteren Perspektive und bekommen Unterstützung auf dem Weg in die Verselbständigung. Für die Bonner Jugendhilfelandschaft konnten wir ebenfalls drei Wohngemeinschaften in der Schumannstraße fertig stellen, in die die Jugendlichen aus Haus 3 umziehen werden und zusätzliche Verselbständigungsplätze in der Annaberger Straße schaffen.

Präsent.

Seit 2003 arbeitet Bonn mit dem Konzept der Sozialraumorientierung, dabei werden sieben Sozialräume unterschieden: Bad Godesberg, Beuel, Bonn Nord, Dransdorf, Hardtberg, Königsstraße und Tannenbusch. Die EJG ist in allen Sozialräumen der Stadt - außer auf dem Hardtberg durch Kolleg*innen vertreten.  Mehr zum Thema Sozialraum siehe I:\ExChange\2. Arbeitshilfen\o Sozialraum

Gesucht.

Fachkräfte suchen wir ständig zur Unterstützung unserer Teams – sei es, weil Kolleg*innen ausscheiden, sei es, weil wir neue Angebote entwickeln und Gruppen eröffnen. Jede Stelle wird intern ausgeschrieben und findet sich im ExChange unter 1. Personal – interne Stellenausschreibungen.

Auch auf unserer Homepage sind wir aktiv auf Personalsuche. Neuerdings nutzen wir auch die sozialen Medien wie z.B. Facebook: Mit gezielten Anzeigen weiten wir unsere Personalakquise damit weiter aus. Wenn Sie Bekannte und / oder Freunde empfehlen möchten, freut uns Ihre Empfehlung sehr. Mailen Sie uns: newsletter@godesheim.de