Lindgren-Haus Inobhutnahme Kinder

Lindgren - Haus

Zum Wohle des Kindes...

Wenn Säuglinge, Kinder oder Jugendliche akut gefährdet sind, muss umgehend gehandelt werden. Vernachlässigung, Misshandlung, Missbrauch oder eskalierende Familienkrisen können die Inobhutnahme zum Schutz eines jungen Menschen begründen. In der Evangelischen Jugendhilfe Godesheim haben wir seit 1989 in Kooperation mit der Stadt Bonn unsere Hilfen zum Schutz, zur Diagnostik und zur Perspektiventwicklung stetig bedarfsorientiert weiterentwickelt. Heute können wir auf ein differenziertes, leistungsfähiges Inobhutnahmesystem vertrauen, das aus der Maxi 42, KIDZ, der Zufluchtstelle für Mädchen, der Jugendschutzstelle und dem Lindgren Haus besteht.


Bei uns finden Kinder und Jugendliche, die einer akuten Gefährdung ausgesetzt
sind, einen sicheren Ort, ein schützendes Dach. Die Jüngsten unter ihnen, im Alter zwischen ca. drei bis zum achten Lebensjahr, finden diesen Schutz im Lindgren-Haus, das auch auf die Bedürfnisse von Kleinkindern u.a. durch einen großen Garten, Tobe- und Kreativräume sowie jede Menge Spiel und Bewegungsmöglichkeiten zur Förderung ausgerichtet ist.

Das Lindgren-Haus bietet Platz für sechs Kinder im Alter zwischen drei und 8 Jahren. Sofern es möglich ist, besuchen die Kinder auch während des stationären Aufenthalts ihren gewohnten Kindergarten / ihre gewohnte Grundschule, um ihnen ein Stück ihres Sicherheit gebenden Alltags zu erhalten.

In manchen Krisen gibt es auch die Möglichkeit, das Wohl des Kindes durch eine teilstationäre Aufnahme zu sichern. Diese Form der Inobhutnahme ist der kleinstmögliche Eingriff in die Familiensituation. Durch die professionelle Betreuung und Begleitung am Tag oder in der Nacht wird der Schutz des Kindes gewährleistet. Gleichzeitig werden die kooperationswilligen Eltern in der akuten Krise entlastet und können mit entsprechender Unterstützung Veränderungsprozesse anstoßen.
Durch eine zeitlich befristete Trennung des Kindes von den Eltern kann effektiver Kinderschutz gesichert werden. In der Zeit während der Inobhutnahme können die Eltern an der Verbesserung der häuslichen oder persönlichen Situation arbeiten – wir haben vielfältige Hilfen zur Unterstützung der angestrebten Veränderung. Können Eltern die Kraft zur Veränderung nicht aufbringen, so klären das Jugendamt und das Familiengericht die Zukunftsperspektive des Kindes. Dieser gewichtige Schritt bedarf Zeit und dauert mitunter auch mehrere
Monate, da eine tragfähige Zukunftsentscheidung getroffen werden muss.

Wir unterstützen im Lindgren-Haus diese sensible Phase durch die bestmögliche Betreuung und Versorgung des Kindes. Das Lindgren-Haus ist ein Teil des Systems „Kinderschutz und Hilfen für junge Familien“ in der Evangelischen Jugendhilfe Godesheim.

Anfrage & Beratung

Uwe Nadolny
mail unadolny@godesheim.de
Tel 0228 - 38 27 - 137
Fax 0228 - 38 27 - 99 137

Ansprechpartner

Elke Tabert
mail etabert@godesheim.de
Tel 0228 - 38 27 - 187
Fax 0228 - 38 27 - 99 - 187